00087685, REPARIL, 100 ST
Abbildung / Farbe kann abweichen

REPARIL, 100 ST

Originalprodukt von Aca Müller/Adag Pharma AG, PZN: 00087685

Dieses Produkt ist in dieser Variante momentan leider nicht verfügbar.

Alle Packungsgrößen:


Diese Produkte könnten Sie auch interessieren


Kunden, die REPARIL, 100 ST gekauft haben, kauften auch

Anbieter- bzw. Herstelleradresse REPARIL, 100 ST

Aca Müller/Adag Pharma AG
Hauptstraße 99
78244 Gottmadingen
Tel.: +49 800 1002553

Artikelbeschreibung REPARIL, 100 ST

  • Das Präparat wirkt abschwellend bei Verletzungen.
  • Anwendungsgebiet:
    • Das Präparat kann bei lokalisierten Schwellungen nach Verletzungen angewendet werden.
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Aescin oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • Niereninsuffizienz oder Nierenerkrankungen,
    • Schwangerschaft und Stillzeit.
  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren nehmen anfangs 3mal täglich 2 Tabletten, als Erhaltungsdosis und in leichteren Fällen 3mal täglich 1 Tablette ein.
  • Anwendung bei Kindern und Jugendlichen
    • Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren nehmen 2- bis 3mal täglich 1 Tablette ein.

 

  • Dauer der Anwendung:
    • Es besteht keine Begrenzung der Anwendungsdauer.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Vergiftungen und Überdosierungserscheinungen sind nicht bekannt.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Gelegentlich kommt es zu Störungen im Magen-Darm-Trakt.
  • Sehr selten treten Überempfindlichkeitsreaktionen (z. B. Urtikaria) auf.
  • Besondere Hinweise
    • Beim Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen sollte das Arzneimittel nicht weiter angewendet werden.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.
    • Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist nicht erforderlich.
    • Kinder
      • Das Arzneimittel ist für Kinder unter 7 Jahren nicht indiziert.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
  • Schwangerschaft
    • Das Arzneimittel sollte in der Schwangerschaft nicht angewendet werden, da das Präparat nur unzureichend im Tierversuch geprüft ist und keine Erfahrungen bei Schwangeren dokumentiert sind.
  • Stillzeit
    • Da nicht bekannt ist, in welchem Ausmaß der Wirkstoff in die Muttermilch übergeht, sollte während der Behandlung nicht gestillt werden.
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Nehmen Sie da Arzneimittel nach dem Essen unzerkaut mit Flüssigkeit ein.
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Die Wirkung gerinnungshemmender Arzneimittel kann durch die Anwendung von Aescin verstärkt werden.
    • Die gleichzeitige Anwendung von Aminoglykosiden (z. B. Gentamicin) ist zu vermeiden, da nicht vollständig auszuschließen ist, dass deren nierenschädigende Wirkung erhöht werden kann.
    • Die Bindung von Asecin an das Blutplasma kann durch Antibiotika beeinträchtigt werden, z. B. erhöhen Cephalotin und Ampicillin die Konzentration an freiem Aescin im Blutserum
    • Die genannten Arzneimittel sollten daher nicht gleichzeitig mit dem Arzneimittel angewendet werden.
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen / angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen / anzuwenden.
Enthält Fructose, Invertzucker (Honig), Lactitol, Maltitol, Isomaltitol, Saccharose oder Sorbitol. Darf bei Patienten mit erblich bedingter Fructose-Unverträglichkeit nicht angewendet werden.

REPARIL, 100 ST aus der Kategorie „Abstillhilfen”

Bequem und sicher einkaufen auf ApoDeals.de
Gesundheitsprodukte zu guten Preisen auf ApoDeals.de